NAVIGATION: Home arrow SEO News arrow Suchmaschinen mehr als Textsuche
SEO Beratung
SEO Service und Angebot
Suchmaschinenoptimierung Kunden

Suchmaschinen mehr als Textsuche

10. Januar 2009
Was Suchmaschinen alles können

Ein Internet ohne Suchmaschinen ist kaum vorstellbar. Google, Yahoo und andere Helfer navigieren die User minütlich durch Milliarden an Webseiten. Textsuche ist Schnee von gestern. Suchmaschinen können mehr als der erste Blick erahnen lässt. 


Die Suchmaschinengiganten investieren Millionenbeträge, um neue Suchergebnisse zu ermöglichen. Neuester Trend ist die Erfassung von Videos, grafisch gestalteten Seiten und Fotos.


Lokale Ergebnisse sind die Zukunft

Microsoft Chef Steve Balmer sagt, "die Online Suche steckt noch in den Kinderschuhen". Schwerpunkte sind in der Zukunft auf lokale Ergebnisse zu legen. Wer in München bei den Suchmaschinen «Schuhe» eingibt, der möchte nicht unbedingt einen Wikipedia Eintrag oder einen Schuhshop in Hamburg finden.

 

Universal Search
Markführer Google startete die Suche mit «Universal Search» vor eineinhalb Jahren. Suchbegriffe wie Darth Vader aus «Star Wars» führen bei Suchergebnissen nicht nur zu Textseiten, sondern auch zu Webseiten, die Filmausschnitte, Bilder, sowie Nachrichten zum Regisseur oder den Schauspielern enthalten. Google weitet diesen Dienst in seiner Suchmaschine immer weiter aus.

 

Glue
Konkurrent Yahoo! testet mit «Glue» eine ähnliche Darstellungsform der Suchergebnisse. Die Eingabe von «Beatles» führt zu News, Bilder, Alben, Videos und Songs. In einer Beta Version testet Yahoo! «Glue» bereits in Indien. In Deutschland wird es eine derartige Aufbereitung der Suchergebnisse vorerst nicht geben.

 

Searchmonkey
Über das offene Portal «Searchmonkey» können Websiten Betreiber deutlich mehr Informationen und Bilder hinterlegen, um besser und präziser gefunden zu werden.

 

Cuil
Im vergangenen Sommer ging die Suchmaschine «Cuil» mit einem begleiteten Medienrummel an den Start. Ehemalige Google Mitarbeiter entwickelten die neue Suchmaschine, die einzigartig auf 120 Milliarden Websiten zurückgreifen soll und semantische Aspekte bei der Generierung der Suchergebnisse berücksichtigt.

Quelle: Bild.de

 

NEWS