NAVIGATION: Home arrow SEO Blog arrow Grundlagen arrow Infos zum Dach
SEO Beratung
SEO Service und Angebot
Suchmaschinenoptimierung Kunden

Infos zum Dach

26. Juli 2009
Hausbesitzer haben nach Jahren immer das gleiche Problem: Nichtbeschichtete Dächer haben an Aussehen verloren! Dächer sind mit Grünbefall überzogen. Moose, Algen, Flechten und Verunreinigungen trüben die ehemals schöne Optik.

Jahreszeiten mit unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen und die Lage einer Immobilie tragen dazu bei, dass Dächer im Laufe der Zeit an Aussehen verlieren. Abhilfe kann eine Dachbeschichtung sein. Ablagerungen werden mit einer Dachreinigung vom Dach gespült, das Dach wird in gegebenen Fällen grundiert und im Airless Verfahren wird die Dachbeschichtung aufgetragen.

Beschichtete Dächer ähneln einer Plastikhaut: Die glatte Oberfläche besorgt den Rest. Ablagerungen und Grünbefall haben so gut wie keine Chance mehr. Die Kehrseite der Medaille ist, bei einer nachträglich aufgetragenen Dachbeschichtung geht die Herstellergarantie der Dacheindeckungsmaterialien verloren. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, ein Dach nach Ablauf der Garantiezeit beschichten zu lassen. Diese kann bei den Herstellern variieren. In der Regel ist von 20 - 30 Jahren auszugehen.

 

Bei nicht allen Dächern ist eine Dachbeschichtung sinnvoll. In erster Linie eignen sich Dachsteine und asbestfreie Wellplatten. Ziegel hingegen sind nur bedingt für Dachbeschichtungen geeignet. Bitte fragen Sie bei einem Dachbeschichter Ihres Vertrauens nach!

 

Genau hier ist das Hauptproblem begraben: Bundesweit bieten ca. 1.200 Dachbeschichter ihre Dienste an. Über das Internet, über Zeitungsannouncen oder von Tür zu Tür werden immer wieder ahnungslose Kunden gelockt, um mit einer Dachbeschichtung den Lebensunterhalt zu verdienen. Zwar alles ganz normal, aber der Teufel steckt leider im Detail.

 

Eine Dachbeschichtung ist kein Ausbildungsberuf. Eine Gewerbeanmeldung und das technische Equipment von einem Baumarkt um die Ecke reichen aus, um bei Kunden auf Dächern Beschichtungen vorzunehmen. Dass dies auch ganz schön in die Hose gehen kann, belegen Gutachten, die meist von geprellten Kunden angefordert werden. Was zu Anfang noch eingermaßen zu ertragen war, wird in kürzester Zeit zum großen Disaster. Neben Wolkenbildungen, Schattierungen und anderen Faktoren machen sich nach Monaten Risse und Abplatzungen bei beschichteten Dächern breit.

Die Zielgruppe für Dachbeschichtungen ist in den meisten Fällen die Generation 50+. In jungen Jahren wird ein Haus gekauft, über die Jahre abbezahlt und das Alter geht weder am Menschen noch am Dach vorbei. Die Zeit für Beschichtungen ist gekommen, um das Dach, ein markanter Bestandteil des Hauses beschichten zu lassen.

Zwar macht sich bei dem Klientel die Skepsis anhand gemachter Erfahrungen breit, man prüft bevor man sich bindet, aber in vielen Fällen ist es geschehen und der Kunde ist dem Verkaufsgeschick unterlegen. Wenn alles gutgeht, dann ist es toll, wenn aber nicht, dann ist Gefahr in Verzug.

 

Hierzu ein kleiner Tipp: Lassen Sie sich bei einer Dachbeschichtung nicht überrumpeln. Informieren Sie sich im Internet. Lassen Sie sich vom Dachbeschichter alles ganz genau erklären. Holen Sie Referenzen ein oder fragen Sie in der Nachbarschaft nach, ob Empfehlungen für einen Dienstleister ausgesprochen werden können.

 

Das ist nur ein kleiner Auszug dessen, um bei einer Dachbeschichtung auch zu bekommen, was angeboten wird! Aus gegebenem Anlass können wir Unternehmen zu Dachbeschichtung Frankfurt / Main und Dachbeschichtung Paderborn empfehlen.

» Keine Kommentare
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Webseite
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte